BMN Blog

Das Blog zur Zeitschrift »Biene Mensch Natur«

»Biene Mensch Natur« Blog

Für eine Welt im Einklang

Wofür steht unser Verein angesichts dieses gewandelten gesellschaftlichen Umfelds? Was wollen wir erreichen und was verstehen wir als unseren Auftrag?

In den vergangenen Jahren hat sich das Umfeld unserer Arbeit für Biene, Mensch und Natur stark gewandelt. Als unser Verein vor 35 Jahren gegründet wurde, war der Schutz der Bienen, die Förderung der Insektenvielfalt und die Entwicklung einer wesensgemäßen Bienenhaltung ein gesellschaftliches Rand- und Nischenthema. Also setzten sich unsere Vereinsgründer*innen zum Ziel, durch überzeugende Projekte sowie eine begeisternde Öffentlichkeitsarbeit ein Bewusstsein für die immense Bedeutung der Bienen sowie ihre Notlage zu schaffen.

Mittlerweile können wir feststellen, dass dieses Ziel erreicht wurde. Die Volksbegehren zur Rettung der Bienen, öffentliche Programme zum Bienen- und Insektenschutz auf Bundes- und Länderebene, das Entstehen zahlreicher weiterer Organisationen und Initiativen für die Förderung von Wild- und Honigbienen zeigen eindrucksvoll: Der Schutz der Bienen ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Während es in den Gründungsjahren die zentrale Aufgabe unseres Vereins war, dem sich abzeichnenden „Bienensterben“ neue, wesensgemäße Haltungsformen entgegenzusetzen und damit die langfristige Gesundheit von Bienenvölkern zu sichern, können wir seit einigen Jahren wahrnehmen, dass die Anzahl der Bienenvölker in Deutschland wieder ansteigt. Diese liegt derzeit bei mehr als 900.000 Völkern, wobei sich der Trend abzeichnet, dass die neue Bienenhaltung jung, urban und weiblich ist und aus den Motiven heraus betrieben wird, der Natur etwas zurückzugeben. Auch zu diesem Trend tragen wir durch unser phantasievolles und undogmatisches Engagement bei, indem wir verschiedenste gesellschaftliche Akteure für die Bienen und die Gestaltung einer bunt blühenden Landschaft begeistern, mobilisieren und vernetzen.

Allerdings belegen zahlreiche Studien, dass der Verlust der Arten- und Insektenvielfalt, für den die Not der Biene symbolisch steht, allem öffentlichen Bewusstsein zum Trotz weiter massiv voranschreitet. Ganze Nahrungsnetze sind von diesem Verlust betroffen, da viele weitere Arten in unserem Ökosystem auf Insekten als Nahrung bzw. auf Sämereien und Früchte angewiesen sind, welche durch die Bestäubung von Insekten hervorgebracht werden. Es gibt also noch sehr viel zu tun.

Vor diesem Hintergrund haben wir einen Prozess gestartet mit der Frage: Wofür steht unser Verein angesichts dieses gewandelten gesellschaftlichen Umfelds? Was wollen wir erreichen und was verstehen wir als unseren Auftrag? In einem Workshop haben der Mellifera-Vorstand sowie die Leiter*innen unserer Initiativen eine neue Formulierung für unsere Vision und unseren gesellschaftlichen Auftrag erarbeitet, welche als „work in progress“ zu verstehen ist:

Was wir erreichen wollen (Vision):

Eine vielfältige und gesunde Welt mit Biene, Mensch, Natur im Einklang.

Was wir dafür tun (Mission):

Mellifera e. V. setzt sich für einen achtsamen Umgang mit den Bienen sowie für die Pflege ihrer Lebensräume ein.

Mit unseren Initiativen sensibilisieren, begeistern und befähigen wir Menschen, eine vielfältige, beziehungsreiche Welt zu gestalten. In diesem Sinne machen wir Bienen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene erfahrbar und schulen Imker*innen.

Wir entwickeln und verbreiten Formen der wesensgemäßen Bienenhaltung sowie neue Methoden der Wissensvermittlung für eine erlebnisorientierte Bienenpädagogik.

Wir stellen sorgfältig und achtsam Bienenprodukte her.

Wir schärfen den Blick für die Blütenvielfalt und gestalten gemeinsam mit allen Akteur*innen eine reich strukturierte blühende Landschaft.

Zu diesen Themen fördern wir den fachlichen, praktischen und geistigen Austausch.

Wir laden alle interessierten Mitglieder und Unterstützer*innen ein, sich an der Neudefinition und weiteren Ausgestaltung unseres gemeinsamen Leitbilds zu beteiligen.

Haben Sie Anregungen zu unserer Vision und Mission? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an E-Mail schreiben. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Michael Slaby, Mellifera-Vorstand

Dieser Artikel stammt aus:

Biene Mensch Natur
Nr. 41 • Winter 2021/2022

Cover 0 Download (pdf, 6,7 MB)

Newsletter

Ich bin damit einverstanden, dass meine E-Mail-Adresse zum Zwecke der Anmeldung und der Zusendung einer Opt-in-E-Mail für den Newsletter an den Versanddienstleister "MailChimp" übermittelt wird. Die Datenschutzerklärung dieser Website habe ich zur Kenntnis genommen.
Spenden
Mitglied werden