Bienen machen Schule Blog

Ein echter Hinkucker: Die Wabenhütte im Bienengarten. Foto: Nick Leukhardt

Der Bienengarten in Oberndorf – ein verwunschenes Paradies

Versteckt, oberhalb der Stadt Oberndorf, liegt ein kleines Paradies. Für zahlreiche Waldbewohner wie Käfer, Wildbienen und Co. Bald auch für Honigbienen und Menschen. Umschlossen von Lärchen, Buchen, Tannen und Fichten befindet sich der Bienengarten. Das rund 2600 Quadratmeter große Gelände befindet sich seit Ende des Jahres 2021 im Besitz von Mellifera e. V. Es soll zu einem Ort der Begegnung und des Erlebens werden.

Verlassen, aber nicht vergessen

Mit seinem wabenförmigen Unterstand, zahlreichen beschilderten Bäumen und Sträuchern sowie kunstvoll gestalteten Klotzbeuten ist der Bienengarten der optimale Ort, um die Faszination für Natur zu erleben. Doch nachdem der ehemalige Pächter im Jahr 2020 verstarb, ging auch der Betrieb des Bienengartens zu Ende. Deshalb blieb er die letzten zwei Jahre ungenutzt und die Sträucher konnten wuchern. Nun hat sich Mellifera e. V. dem Bienengarten angenommen und ihn mit einem ersten Arbeitseinsatz im Herbst auf Vordermann gebracht. Der nächste Arbeitseinsatz wird im Frühjahr sein, bevor die Bienensaison startet.

Acht Bienenvölker sollen im Frühjahr verteilt auf dem Gelände ihre neue Heimat finden. So kann das Team von Bienen machen Schule im frühen Sommer starten und Menschen , vor allem Kinder, mit der Honigbiene und ihrem Lebensraum in Berührung bringen.

Ein Ort der Begegnung

Der Bienengarten soll weiterhin ein Ort für die Begegnung von Biene, Mensch, Natur sein. Vor allem Kinder dürfen sich von den Honigbienen begeistern lassen.
Melliferas pädagogische Initiative Bienen machen Schule hat schon viele Pläne für den Oberndorfer Bienengarten. Schulen und Kindergärten, ebenso wie Erwachsenen-Gruppen aus dem Raum Oberndorf und Umgebung bekommen die Gelegenheit, an den Erlebnistagen teilzunehmen und in die Welt der Honig- und Wildbienen einzutauchen.

Ebenso bietet sich der Ort ideal an, um Teile der Weiterbildung für Bienenpädagogik, dort durchzuführen. Vor einigen Jahren wurden dort ca. 200 bienenfreundliche, heimische Sträucher und Bäume gepflanzt, so kann man dort ideal das Thema der Phänologie behandeln.

Nicht nur die Bienen, sondern auch wir Menschen finden Unterschlupf auf dem Gelände. Nico Pfisterer, ein Zimmermann aus Oberndorf , hat eine Hütte in Form einer Bienenwabe gebaut.
Nach einem fleißigen Arbeitseinsatz, erstrahlte die Hütte in neuem Glanz – ebenso wie der gesamte Bienengarten.

Panoramaansicht des Bienengartens – die Arbeitswichtel sind überall.Foto: Nick Leukhardt

Im Zuge des Arbeitseinsatzes wurden die Sträucher freigeschnitten, gemäht, gerecht und Sträucher, welche bereits gut angewachsen waren, von ihren Schutzzäunen befreit.

Zehn ehrenamtliche Helfer*innen der NABU- & BUND-Ortsgruppe Oberndorf waren mit dabei und haben uns von Mellifera tatkräftig unterstützt. Nach getaner Arbeit bot sich noch eine gute Gelegenheit, um sich gegenseitig kennen zu lernen und gemeinsam über zukünftige Projekte an diesem zauberhaften Ort zu sinnieren.

Wir freuen uns auf eine erste Bienensaison im Bienengarten Oberndorf.

»BmS«-Blog

Weitere Infos über die Initiative »Bienen machen Schule«:

www.bienen-schule.de
zur Blog-Übersicht


Über die Autorin:
Alica Kipp E-Mail schreiben
07428/94524945

Newsletter

Ich bin damit einverstanden, dass meine E-Mail-Adresse zum Zwecke der Anmeldung und der Zusendung einer Opt-in-E-Mail für den Newsletter an den Versanddienstleister "MailChimp" übermittelt wird. Die Datenschutzerklärung dieser Website habe ich zur Kenntnis genommen.
Spenden
Mitglied werden