Bienenkisten-Blog

Prall gefüllter Honigraum. Es ist Zeit, zu ernten!

Jetzt fließt der Honig in Strömen!

Es gibt zwei ganz einfache Methoden, zu beurteilen, wie viel Honig die Bienen schon gesammelt haben. Dazu muss die Kiste nicht mal richtig geöffnet werden und wir stören die Bienen auch nicht.

Hinten reinschauen

Wenn wir das Rückbrett abnehmen, können wir von hinten können sehen, wie weit die Mittelwände ausgebaut und mit Honig gefüllt sind. Vermutlich ist das Rückbrett mittlerweile mit Wachs und Propolis festgekittet und wird sich gar nicht mehr so einfach bewegen lassen. Mit dem Stockmeißel und etwas “Gewalt” geht es aber.

Mit der Zugwaage wiegen

Bienenkiste mit der Zugwaage wiegen

Wenn wir in regelmäßigen Abständen die Kiste mit der Zugwaage wiegen, können wir die Gewichtszunahme genau verfolgen. Dazu muss die Kiste nur von hinten gewogen werden, weil hier ja die Überschüsse eingelagert werden.

Das sind die Daten meiner fünf Bienenkisten:

Das erste Mal habe ich gewogen, nach dem ich die Mittelwände eingesetzt hatte.
(Jeweils nur hinten gewogen, Gewicht in Kilo.)

Datum Nr. 1 Nr. 2 Nr. 3 Nr. 4 Nr. 5
10.05.2010 10 11,5 10,5 10 11,5
23.06.2010 12 12 14,5 10 17
04.07.2010 19 19,5 22 15,5 26
16.07.2010 29 30 30 24 28

Durch den kalten Mai gab es bis Ende Juni keinen nennenswerten Gewichtszuwachs. (Die Obstblüte ist eigentlich eine wichtige Trachtquelle.) Danach gab es erst mal nur sog. “Läppertracht”. Das reichte nicht, um Überschüsse zu bilden und auch die Robinie hatte keinen Überschuss gebracht. Die Bienenvölker haben “von der Hand in den Mund” gelebt und sind daher auch nicht in Schwarmtrieb gekommen. Nur Volk Nr. 5, das im Frühjahr am kräftigsten war, hatte etwas zugelegt.
Am 23.6. hat sich Volk Nr. 4 dann doch noch dazu durchringen können, zu schwärmen. Mein einziger Schwarm in diesem Jahr.

Nach dem 23.6. gibt es in allen Völkern plötzlich einen rapiden Gewichtszuwachs. Die Linde hat angefangen zu blühen! Da alle Völker mittlerweile sehr kräftig sind und das Wetter sehr gut ist, können sie die Tracht gut verwerten. Innerhalb von 3 Wochen gibt es pro Volk eine Gewichtszunahme im Bereich von 15 Kilo! Wir können außerdem sehen, dass die gute Ausgangslage von Volk Nr. 5 auf lange Sicht keinen Vorteil gebracht hat und dass selbst Volk Nr. 4 trotz des Schwarmabganges noch gut gesammelt hat.

Die Honigräume in allen Völkern sind nun gefüllt und die Lindenblüte neigt sich dem Ende zu. Ich plane, in der nächsten Woche den Honig zu ernten um noch genug Zeit für die Varroabehandlung zu haben.

Bienenkisten-Blog

Logo Bienenkiste Weitere Infos über das Bienenkisten-Projekt:

www.bienenkiste.de
Veranstaltungskalender
zur Blog-Übersicht


Über den Autor
Autor Erhard Maria Klein

Projektleiter Bienenkiste

In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst (nach Augustinus)

E-Mail schreiben
www.weitblick.de
+49 40 88168335
erhard.maria.klein
Mellifera-Netzwerk
ermakle
ErhardMariaKleinemk

Newsletter