NBL-Blog

Eine Buckel-Seidenbiene genießt ihr Festmahl auf eine Kamillen-Blüte. Diese Pflanze ist auch in der Saatgutmischung enthalten, die am Weltbienentag in ganz Deutschland verteilt wird. Foto: Mellifera e. V./Linda Trein

Ein üppiges Festmahl für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge & Co. – auch ganz ohne Garten

Zum Weltbienentag am 20. Mai 2021: Wir verteilen in ganz Deutschland Saatguttütchen, mit denen sich Balkonkästen in insektenbunte Paradiese verwandeln. Damit machen wir nicht nur Honigbienen, sondern auch Wildbienen, Schmetterlingen und anderen Bestäbuern eine Freude.

Was wäre die Welt ohne Bienen, Hummeln, Schmetterlinge & Co.? Alle bestäubenden Insekten sind unerlässlich für die Vielfalt von Pflanzen und Tieren wie wir sie heute kennen, sie sichern unser aller Lebensgrundlage. Doch die summenden und flatternden Alleskönner sind stark bedroht, Jahr für Jahr geht ihre Zahl zurück. Um 76 Prozent in den letzten 30 Jahren, wie aus der so genannten Krefelder-Studie hervorgeht. Diesen erschreckenden Veränderungen begegnen wir von Mellifera e. V. und dem Netzwerk Blühende Landschaft (NBL) und sähen am Weltbienentag bundesweit Lösungskonzepte.

Wir bringen die Welt zum Blühen

Zwar stehen bei uns bei Mellifera e. V. Bienen und andere Insekten 365 Tage im Jahr im Mittelpunkt, dennoch ist der 20. Mai für uns etwas ganz Besonderes. An diesem Datum wird der Weltbienentag gefeiert und so rufen auch wir, zusammen mit dem NBL und dessen Regionalgruppen, zu einer gemeinsamen Aktion auf. Denn Insekten unterstützen können wir alle, egal ob mit einem großen blühenden Grundstück, einem Blühstreifen im Garten oder ein paar passenden Blumen im Balkonkasten.

„Wir möchten allen Menschen Möglichkeiten aufzeigen und an die Hand geben, wie unsere Welt für Bienen, Hummeln und Co. sowie für uns selbst wieder aufblühen kann“, erklärt Marie Holler vom NBL. „Dafür haben wir eine ganz spezielle Saatgutmischung zusammengestellt, die wir am Weltbienentag bundesweit über unsere Regionalgruppen verteilen und von da ab auch in unserem Webshop anbieten werden.“

Das Besondere an der Mischung ist, dass sie nicht nur für große Flächen sondern speziell für Balkon, Terrasse und Fenstersims sowie für kleinere Gärten konzipiert wurde. „So können auch Leute, die mitten in der Stadt leben oder generell nicht so viel Platz zur Verfügung haben, beständige Futter- und sogar Nistangebote für Blütenbestäuber schaffen -alles in einem Kübel. Wenn jeder ein solches kleines Insektenparadies bei sich anlegt ergibt das zusammen ein großes blütenbuntes Paradies für uns alle.“ Das Wildblumen-Eldorado ist eine Mischung aus einjährigen Pflanzen (z. B. Klatschmohn, Kornblume) und mehrjährigen Arten (z. B. Glockenblumen, Scharfer Mauerpfeffer). Diese säen sich selbst wieder aus oder treiben alljährlich neu aus ihren Wurzeln. Eine langjährige Freude also für die Insekten und ihre Balkon-Terrassen-Fenstersimsbesitzer.

Jeder kann etwas tun

Jeder kann etwas tun, um bestäubenden Insekten das Leben leichter zu machen. Das fängt mit dem Ausbringen von Saatgut an, hört dort aber keinesfalls auf. Denn neben reichlich Futter, in Form von Pollen und Nektar, brauchen die kleinen Tiere auch einen geeigneten Raum zum (Über-)Leben. Diesen können wenig gemähte Wiesen und offene Bodenstellen bieten, aber auch Trockenmauern, Totholzstapel oder „vergessene“ alte Pflanzenstängel.

„Das wichtigste sind und bleiben aber immer die Blüten. Insektenfreundliche Stauden (z.B. Glockenblumen, Königskerzen oder Malven), erblühende Gehölze (z. B. Weide, Kirsche oder Linde), aromatische Kräuter (z. B. Lavendel, Pfefferminze, Rosmarin) und sogar blütentragendes Gemüse (z.B. Kohl, Rucola oder Zwiebeln) sind ein regelrechtes Festmahl – nicht nur für Bienen.“

Aktionen in ganz Deutschland

Auch in der Balinger Fußgängerzone will Mellifera einige der Insektenzauber-Tütchen verteilen. „Schauen Sie am 20. Mai zwischen 12 und 15 Uhr gern bei uns vorbei“, freut sich Geoökologin Marie Holler. „Holen Sie sich Ihre Tüte Blütenzauber und gern auch individuelle Tipps bei uns ab.“ Das ganze funktioniert nach Click&Meeet-Art ab, eine Anmeldung ist also erforderlich.

In Paderborn richtet die Regionalgruppe ihre Aktion zusammen mit dem FreiWerk aus. Einen Tag nach dem Weltbienentag, am 21. Mai, kann von 16 bis 19 Uhr die „wilde“ Balkonblumen-Mischung kostenlos abgeholt werden.

In Berlin lädt die Mellifera-Regionalgruppe am Donnerstag, 20. Mai. von 16 bis 17.30 Uhr in den Gemeinschaftsgarten “Peace of Land” ein. Dort findet eine richtige Führung statt, bei der unter anderem auch die Bienen besucht werden. Eine Tüte Blühmischung gibt es natürlich auch dazu. Auch hier ist eine Anmeldung erforderlich.

Einen Infostand im Dresdener Stadtteil Langebrück richtet die dort ansässige Regionalgruppe aus. Ab 10 Uhr könnt ihr diese in der Lessingstraße besuchen, euch eine Samentüte abholen und an einem spaßigen Quiz teilnehmen.

Die Regionalgruppe Westmittelfranken lädt an die “Riviera” in Ansbach ein. 15 Uhr geht es dort los, ein Infostand mit allerhand Saatgut, Infos und einem Quiz steht bereit.

Am 20. Mai von 16 bis 18 Uhr vor dem Netto in Pluwig stellt sich die NBL-Regionalgruppe Pluwig auf. Sie freuen sich auf allerhand Besucher und verteilen dort Infos und die neue Saatgutmischung an Interessierte.

Vor dem Biomarkt Terra Verde in Bad Homburg sind am 20. Mai von 10 bis 13 Uhr Vertreter der Regionalgruppe Hochtaunus anzutreffen. Auch sie werden Saatgut verteilen und ein Quiz anbieten.

Auch in Radeburg und Fils-Neckar sind Aktionen geplant, deren genaue Termine und Infos zu einem späteren Zeitpunkt hier eingefügt werden.

Alle Aktionen finden natürlich unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Bestimmungen statt.

Über den Autor:
Nick Leukhardt

Öffentlichkeitsarbeit

E-Mail schreiben
+49 7428 945249-22

Newsletter

Ich bin damit einverstanden, dass meine E-Mail-Adresse zum Zwecke der Anmeldung und der Zusendung einer Opt-in-E-Mail für den Newsletter an den Versanddienstleister "MailChimp" übermittelt wird. Die Datenschutzerklärung dieser Website habe ich zur Kenntnis genommen.
Spenden
Mitglied werden